TATORT: NEMESIS

Fernsehfilm/Reihe (ARD/MDR) - 90 Min - 2019

NEMESIS ist bereits die dritte Tatortfolge, für die ich zusammen mit meinem geschätzten Kollegen Stephan Wagner das Drehbuch geschrieben habe. Bei NEMESIS hat Stephan auch die Regie übernommen. Produziert wurde der Dresdner Krimi, mit dem Das Erste die Tatort-Saison 2019/2020 eröffnete, von Wiedemann & Berg.   

Inhalt: Joachim Benda, der Star der Dresdner Szenegastronomie, wird erschossen in seinem Restaurant aufgefunden. Die Kommissarinnen Karin Gorniak und Leonie Winkler vermuten, dass Benda von Schutzgelderpressern abkassiert wurde. Auch seine Witwe Katharina berichtet von Drohungen und einem nächtlichen Überfall auf ihre Familie. Die Spur verdichtet sich, als die Kugeln vom Tatort einer Waffe zugeordnet werden können, die bereits bei einem Mord im Rotlichtmilieu benutzt wurde. Kommissariatsleiter Schnabel, der Benda persönlich kannte und den Mordfall schnell aufklären will, drängt auf weitere Ermittlungsergebnisse. Doch Winkler und Gorniak zweifeln die Aussagen der Witwe an, da diese sich in Widersprüche verstrickt.

Überraschend wirft der Hinweis eines verdeckten Ermittlers die bisherigen Ermittlungsansätze über den Haufen: Die Tatwaffe gehörte Benda selbst. Er hatte sie illegal auf dem Schwarzmarkt erworben. Nun rückt Katharina Benda endgültig in den Fokus der Ermittlungen, doch ihr Alibi für die Tatnacht ist lückenlos. Außerdem gelingt es der Witwe, ihre persönliche Beziehung zu Schnabel zu nutzen und so die Ermittlungen zu behindern.

 

Doch die Kommissarinnen lassen nicht locker. Sie finden heraus, dass Benda seine Frau in die Psychiatrie einweisen lassen wollte. Offenbar fürchtete er um die Sicherheit seiner beiden Söhne, die von ihrer psychotischen Mutter manipuliert und psychisch missbraucht wurden, konnte sich aber aufgrund seiner Verstrickung in Geldwäschegeschäfte nicht scheiden lassen, ohne dass diese aufgeflogen wären.

Schließlich gelingt es den Ermittlerinnen zu rekonstruieren, dass Katharina Benda ihre Söhne zu Schießübungen im Wald gezwungen hatte. Ein in einem Baumstumpf gefundenes Projektil bringt die Witwe mit der Tatwaffe in Verbindung. Gorniak und Winkler fahren zum Haus der Bendas, um die Frau festzunehmen, doch da befindet sich Katharina mit ihren Söhnen bereits auf der Flucht. Als wenig später ihr Wagen von der Polizei gestoppt wird, droht die in die Enge getriebene, psychisch kranke Frau, sich mit ihren Kindern von einem Parkhausdach zu stürzen. In einem dramatischen Finale versucht Gorniak, die Frau zur Aufgabe zu überreden. Der Dialog auf dem Dach klärt auch die Tat auf: Valentin, der jüngere Sohn, tötete Joachim Benda, nachdem sich der ältere Sohn Viktor weigerte, im Auftrag der Mutter den eigenen Vater zu erschießen. Gorniak kann die beiden Söhne in letzter Sekunde retten. Katharina Benda stürzt sich vom Dach, überlebt aber.

mit Karin Hanszewski, Cornelia Gröschel, Martin Brambach,

Britta Hammelstein, Juri Winkler, Caspar Hoffmann,

Peter Trabner, Leon Ullrich, Uwe Preuss u.a.

​​​

Drehbuch: Mark Monheim & Stephan Wagner

Regie: Stephan Wagner

Produzent: Nanni Erben, Wiedemann & Berg

Producerin: Tanja Marzen

Sender: MDR/ARD

Redaktion: Sven Döbler

Kamera: Hendrik A. Kley

Szenenbild: Jurek Kuttner

Kostümbild: Ramona Klinikowski

Maske: Jan Kempkens-Odemski, Elise Tillmann

Musik: Ali N. Askin

© 2018 by Mark Monheim. Photos by Ken MacDonald, Jana Lämmerer, Bastian Huber,
Ray Roemke, Daniel Schönauer & Mark Monheim